Quicar

QuicarWie viele andere Anbieter im Bereich Carsharing wurde auch Quicar von einem größeren Autokonzern gegründet, und zwar von der Volkswagen AG. Die Gründung fand im Jahre 2011 statt, sodass Quicar noch vergleichsweise neu am Markt ist. Bisher gibt es das Angebot auch nur in der niedersächsischen Hauptstadt Hannover. Die Flotte von Quicar bzw. des erweiterten Angebotes Quicar Plus besteht aus mehreren Modellen der Marke Volkswagen, wie zum Beispiel aus dem VW Golf BlueMotion, dem VW Beetle oder dem VW Golf Cabrio. Rund 4.000 Kunden kann der Anbieter bisher zählen und es werden insgesamt etwa 200 Fahrzeuge zur Nutzung angeboten.

Quicar.de – Details zur Nutzung und Kosten

Quicar AutosBei Quicar kann sich jeder Verbraucher anmelden, der einen gültigen Führerschein besitzt, da es kein zu beachtendes Mindestalter gibt. Die Registrierung erfolgt online über das Internet und die Karte, die dann später zur Nutzung des Fahrzeuges berechtigt, ist in einer Quicar Station abzuholen. Auch die Rückgabe des Fahrzeuges kann in der Station erfolgen, was mitunter ein Wettbewerbsnachteil gegenüber einigen anderen Anbietern sein kann, bei denen die Rückgabe oftmals an jedem öffentlichen Parkplatz möglich ist. Insgesamt gibt es bisher 50 feste Ausgabe- und Rückgabeorte.

Die Anmeldegebühr beträgt bei Quicar einmalig 25 Euro, wobei für Schüler und Studenten ein reduzierter Preis von 15 Euro gilt. Eine monatliche Gebühr fällt hingegen generell nicht an. Die Nutzungskosten betragen beim „normalen“ Angebot von Quicar für die erste halbe Stunde sechs Euro, danach werden 20 Cent je Minute berechnet. Das Parken schlägt mit 10 Cent pro Minute zu Buche. Für das Angebot Quicar Plus gelten etwas andere Preise, da hier auch andere VW-Modelle genutzt werden können. Für zehn Stunden beträgt der Preis hier je nach Modell zwischen 30 und 80 Euro, ein Tag kostet zwischen 40 und 100 Euro.

Anzeige:

{ 0 comments… add one now }